Hallo Virus

Die welt­wei­te Aus­brei­tung von COVID-19 wur­de am 11.03.2020 von der WHO zu einer Pan­de­mie erklärt.“ (Robert Koch Insti­tut 11.03.2020, zu lesen hier)

Der Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2, kurz COVID-19, land­läu­fig „der Coro­na“ hat auch uns erwischt. Mich, mei­ne Frau, mei­ne Fami­lie, Nach­barn, Freun­de. Wir sind nicht infi­ziert, aber betrof­fen. Klo­pa­pier ist lan­des­weit nur noch früh­mor­gens zu haben. Das Bild leer gefeg­ter Rega­le, wo sich frü­her Klo­pa­pier, Spa­ghet­ti Nr. 5, Mehl oder Zucker sta­pel­ten, ist zur Iko­ne des Lebens mit dem sog. Coro­na-Virus gewor­den. Vor gäh­nend lee­ren Rega­len bzw. gan­zen Gang­rei­hen zu ste­hen ist ein neu­es Erleb­nis, selbst wenn man sich nicht vom all­ge­mei­nen Wahn­sinn des Hams­ter­kaufs packen läßt. Es erin­nert an Bil­der aus der DDR oder aus Zei­ten vor der Wäh­rungs­re­form. Und es beschleicht mich jen­seits der Belus­ti­gung über die Absur­di­tät doch ein mul­mi­ges Gefühl. Außer­dem ist es ärger­lich, vor lee­ren Rega­len zu ste­hen, wenn auch nur eine Packung Spa­ghet­ti kau­fen möch­te, weil man wirk­lich kei­ne mehr im Vor­rat hat. Die Bio­müh­le mei­nes Ver­trau­ens, bis­her zuver­läs­sig und extrem schnel­le Lie­fe­ran­tin für mei­nen Brot­back­be­darf, hat plötz­lich Lie­fer­zei­ten von zehn bis vier­zehn (!) Tagen. EIne ande­re Bio­müh­le aus Süd­deutsch­land eben­falls.

Selt­sa­mer­wei­se schei­nen die Hams­te­rer doch recht selek­tiv vor­zu­ge­hen. Im Groß­markt sind die Toma­ten­kon­ser­ven einer bestim­ten prak­ti­schen Sor­te leer­ge­fegt; dane­ben noch reich­lich klei­ne Dosen oder sehr gro­ße Dosen, also die Gas­tro­no­mie­men­ge, die für den nor­ma­len Hams­ter­haus­halt natür­lich nicht prak­tisch ist. Spa­ghet­ti Nr. 5 – aus­ra­diert; Nr. 3 oder Nr. 7 sind dem Pro­fi­hams­ter anschei­nend zu dick oder zu dünn. Eben­so Lin­gui­ne, Spi­rel­li usw. Ich muß aller­dings geste­hen, daß ich mich dabei ertap­pe, einem 5‑Ki­lo-Beu­tel Spa­ghet­ti Nr. 5 plötz­lich eine gewis­se Atrak­ti­vi­tät zuzu­ge­ste­hen. Eben­so Reis und Hafer­flo­cken. Klo­pa­pier dage­gen scheint in allen Sor­ten – von sei­den­weich bis schmir­gel­rauh – zu gehen, oder bes­ser: zu ver­duns­ten.

Update 19.04.21:
Klo­pa­pier ist mitt­ler­wei­le kein Pro­blem mehr. Mehl schon. Die Online­shops der bes­se­ren Bio­müh­len müs­sen bis heu­te immer wie­der mal pau­sie­ren, weil sie mit Bestel­lun­gen geflu­tet wer­den, die sie gar nicht so schnell abfül­len und ver­sen­den kön­nen. Irre.

error: Content is protected !!