Zum Anfang

Lie­be Freund*innen des Brot­ba­ckens, hier berich­te ich über mei­ne all­täg­li­chen Erleb­nis­se mit dem hand­werk­li­chen Anfer­ti­gen eines Grund­nah­rungs­mit­tels: Brot! Es hat vor vie­len Jah­ren mit einer Brot­back­ma­schi­ne aus dem Dis­coun­ter ange­fan­gen. Die hat rela­tiv schnell ihre Arbeit ein­ge­stellt, außer­dem gefiel uns (vier­köp­fi­ge Fami­lie) das Brot nicht so sehr. Da hat­te ich aber schon Brot – Ent­schul­di­gung: Blut geleckt und fest­ge­stellt, dass die omi­nö­se Maschi­ne außer kne­ten, warm­hal­ten und schließ­lich backen nicht viel macht. Über eini­ge Sta­di­en habe ich das Brot backen dann wei­ter pro­fes­sio­na­li­siert. In die­sem Blog könnt ihr mei­ne Erfah­run­gen Ergeb­nis­se nach­le­sen und anschau­en.

Eine Kom­men­tar­funk­ti­on gibt es zur Zeit noch nicht, da ich die auch mode­rie­ren müß­te und dazu fehlt mir momen­tan die Zeit. Ich den­ke aber dar­über nach. Posi­ti­ves und kon­struk­ti­ves Feed­back ist immer will­kom­men. Wem die­ser Blog wie eine Bau­stel­le vor­kommt, hat damit recht. Er ist ein Bau­stel­le.

Außer­dem gibt es noch die Kate­go­rie „42“, laut Dou­glas Adams die Ant­wort auf die Fra­ge „nach dem Leben, dem Uni­ver­sum und dem gan­zen Rest“ (nach­zu­le­sen hier). in die­ser Kate­go­rie schrei­be ich manch­mal über gen­aus die­se Din­ge – außer über Brot­ba­cken.

Eine Anmer­kung noch zum Schluß: Alle hier gesetz­ten Links – auch zu kom­mer­zi­el­len Anbie­tern wie Bio­müh­len oder Shops mit Back­be­darf – die­nen aus­schließ­lich der Infor­ma­ti­on; ich erhal­te hier­von kei­ne Vor­tei­le irgend­ei­ner Art.

Viel Spaß beim Stö­bern!

Paderborner vom Doktor
Brot Rezep­te

Paderborner vom Doktor

Aus Björn Hol­len­stei­ners „brot​doc​.de“ Hier mal ein eher rus­ti­ka­les Brot: Pader­bor­ner Land­brot – ein Klas­si­ker, den es in vie­len Varia­tio­nen in fast jeder Bäcke­rei gibt. Und da ich fami­liä­re Bezü­ge zum Pader­bor­ner Land habe, ist es fast eine Pflicht, es aus­zu­pro­bie­ren. Was soll ich sagen: Schmeckt, ne! Der Teig ist beim Kne­ten tasäch­lich außer­or­dent­lich kleb­rig und zäh; da ich immer …

Pader­bor­ner vom Dok­tor Wei­ter­le­sen ›

Pane di pasta dura
Brot Rezep­te

Pane di pasta dura

Aus Lutz Geiß­lers „Ploetz­blog“ Beim Stö­bern in Lutz’ Back­blog bin ich über über die­se Köst­lich­keit gestol­pert: Pane di pas­ta dura. Hat nichts mit Nudeln zu tun, pas­ta heißt im Ita­lie­ni­schen eigent­lich nur ‚Teig‘. Allein das von Lutz zitier­te You­­tu­­be-Video macht Lust, die Din­ger nach­zu­ba­cken. Um es gleich vor­weg zu neh­men: Sie sind bom­big gewor­den! Hier noch ein paar Anmer­kun­gen zum …

Pane di pas­ta dura Wei­ter­le­sen ›

Das Corona-Brot: „Pa(i)n‑de-Mie“
Brot Rezep­te

Das Corona-Brot: „Pa(i)n‑de-Mie“

Der Titel ist ein biss­chen geka­lau­ert, das gebe ich zu. Trotz­dem ist es – gera­de zu Ostern – ein wirk­lich sehr lecke­res Trost­brot: Das Pain de Mie von Lutz Geiß­ler nach Jef­frey Hamel­man. Das gehört schon fast zu mei­nen Stan­dards. Die Zube­rei­tung dau­ert auch nicht so lan­ge, wie etwa das Weiß­brot aus dem Brot­back­buch Nr. 1, das auch extrem lecker …

Das Coro­­na-Brot: „Pa(i)n‑de-Mie“ Wei­ter­le­sen ›

Fremd gehen: Brioche
Brot Larous­se Rezep­te

Fremd gehen: Brioche

Vor Weih­nach­ten in der May­er­schen das „Larous­se Buch vom Brot“ von Eric Kay­ser ange­schaut. Ich habe ein Fai­ble für fran­zö­si­sches Brot. Die Gestal­tung hat mir gefal­len, die Rezep­te schie­nen mach­bar, wenn viel­leicht auch etwas spar­ta­nisch for­mu­liert. Da ist Lutz doch eher der anfän­ger­taug­li­che Eklär­bär. Doch dazu spä­ter mehr. Jeden­falls kam es auf die Wunsch­lis­te und sie­he da: Der Weih­nachts­mann hat­te …

Fremd gehen: Brio­che Wei­ter­le­sen ›

Brötchen backen 3: Schusterjungen
Bröt­chen

Brötchen backen 3: Schusterjungen

Zwi­schen den Cia­bat­ta, 2. Auf­la­ge, und einem But­ter­milch­brot backe ich noch die Schus­ter­jun­gen aus Lutz Geiß­ler sein „Brot­back­buch Nr. 1“ (S. 129). Alles ganz nach Vor­schrift, bis auf die geän­der­ten Mehl­sor­ten. Für den Auto­ly­se­teig neh­me ich Din­kel­mehl 630 anstatt Wei­zen­mehl, für den Haupt­tei anstatt des Rog­gen­mehl 1150 ver­wen­de ich hälf­tig Licht­korn­rogg­gen­mehl und Rog­gen­mehl aus der Bio­müh­le Eiling. Das ist auch …

Bröt­chen backen 3: Schus­ter­jun­gen Wei­ter­le­sen ›

Brötchen backen, die zweite.
Bröt­chen

Brötchen backen, die zweite.

Rogg’n Rolls Hier ein paar Bröt­chen von der rusi­ka­len Sor­te. Ich weiß aller­dings nicht mehr, was für ein Rezept das war; ver­mut­lich eines aus dem „Back­buch Nr. 1“ von Lutz Geiß­ler. Oder aus sei­nem Blog.

Brötchen backen, die erste.
Bröt­chen

Brötchen backen, die erste.

Sel­ber Bröt­chen backen habe ich schon ganz lan­ge immer mal wie­der ver­sucht. Die Ergeb­nis­se waren ess­bar, zum Teil auch schon ganz lecker, aber eben kei­ne rich­ti­gen „Bröt­chen“, son­dern eher Mini­bro­te. Da fehl­te ers­tens die fluffi­ge Groß­po­rig­keit und zwei­tens die­ser leicht säu­er­li­che Duft und Geschmack. Ist auch kei­ne Wun­der, das bekommt man erst hin, wenn man den Teig min­des­tens lan­ge gehen …

Bröt­chen backen, die ers­te. Wei­ter­le­sen ›

Brötchen backen 4: Rustikale Dinkelbrötchen
Bröt­chen

Brötchen backen 4: Rustikale Dinkelbrötchen

Das Rezept für die­ses Bröt­chen steht im Brot­back­buch Nr. 1 auf Sei­te 92 und im plötz­blog. Ich habe sie natür­lich mit Din­kel­mehl (von der Bio­müh­le Eiling) geba­cken. Ein­fach die Anga­ben für Wei­zen­mehl durch Din­kel­mehl erset­zen – voilá! Außer­dem habe ich die Voll­milch durch mage­re But­te­milch ersetzt – oje! und den Klecks Oli­ven­öl ver­ges­sen. Scha­de drum, das hät­te bestimmt noch mal ein …

Bröt­chen backen 4: Rus­ti­ka­le Din­kel­bröt­chen Wei­ter­le­sen ›